4-Sterne Hotel Strasserwirt **** Herrenansitz zu Tirol

Strasserwirt **** HerrenAnsitz zu Tirol

Gourmet Kritiken

GAULT MILLAU

Bewertung Gault Millau 2023
1 Haube
12/20 

Das Menü – je nach Geschmack drei, vier oder fünf Gänge – ist in der Zusammenstellung und in der Machart eindeutig auf die Hausgäste abgestimmt. De facto werden nach Auskunft pro Abend auch nur maximal zwei Tische auswärtigen Gästen angeboten. Das hausgebeizte Lachsforellencarpaccio war gefällig, die Basilikumgnocchi in Parmesansauce folgten der zuvor beschriebenen Logik. Und der Hauptgang? Medaillons vom Milchkalb auf Kartoffelpüree und Zuckerschoten. Eben ein klassisches und ordentliches Halbpensionsgericht. Der Service operiert freundlich, das Weinangebot ist vielfältig und qualitätsgeprägt.

 

Bewertung Gault Millau 2022
2 Hauben
13/20 

Dass mittlerweile auch beim Strasserwirt nur mehr abends gekocht wird, ist schade. Aber nach über 20 Jahren Einsatz als Küchenchef hat sich Werner Gander ein wenig mehr Ruhe verdient. Schließlich sind er und sein Team nach wie vor mit vollem Einsatz und viel Liebe fürs Detail bei der Sache. Die als Menü angebotene Reise durch Osttirol sei allen ans Herz gelegt, die das Land auch gustatorisch näher kennenlernen wollen. Denn wo ließe sich das besser bewerkstelligen als in diesen gemütlich hergerichteten Gemäuern? Wer sich durch die gut sortierte Weinkarte probiert, wird sich freuen, dass man hier auch übernachten kann.

 

Bewertung Gault Millau 2021
2 Hauben
13/20 

Seit einiger Zeit kann man im Strasserwirt, dessen Geschichte bis in das 6. Jahrhundert zurückreicht, nur mehr abends dinieren. Die Küche konzentriert sich daher hauptsächlich auf die Halbpensionsgäste, die je nach Tagesangebot etwa zwischen Lachsforellenfilet, Schweinekotelett mit Rösterdäpfeln oder Eierschwammerln mit Entenbrust wählen können. Auf der Speisekarte finden sich weiters Spezialitäten wie Rehmedaillons mit Wacholdersauce oder eine mit Kräutern gefüllte Forelle. Für den süßen Abschluss sorgt ein Amarettoparfait mit Erdbeeren. Komfortable Zimmer laden die À-la-carte-Gäste dazu ein, die Nacht im Haus zu verbringen.

 

Bewertung Gault Millau 2020
2 Hauben
13/20 

Es ist immer eine gute Wahl, sich mit dem mehrgängigen Überraschungsmenü von Küchenchef Werner Gander und seiner zeitgemäßen 
Umsetzung der Osttiroler Küche verwöhnen zu lassen. Nicht weniger gut ist man aber mit den À-la-carte-Gerichten bedient, 
die sich an saisonalen Gegebenheiten orientieren und mit regionalen Produkten zu feinen Speisen verarbeitet werden. 
Das dünn geschnittene Roastbeef erfreut durch hohe Qualität, die dazu gereichten Eierschwammerl sind knackig und frisch. 
Weil wir uns in Osttirol befinden, wollen wir die hausgemachten Schlipfkrapfen nicht missen, die mit brauner Butter und Topfen-Spinat-Fülle 
serviert werden. Das saubere Handwerk lässt Rückschlüsse auf die Leidenschaft des Küchenchefs zu, was unseren Gusto auf etwas Süßes erhöht. 
Wir werden nicht enttäuscht: Das Walnussparfait mit Nektarinen und Ribiselespuma ist tadellos und wir sind zufrieden.

Falstaff RESTAURANTGUIDE

Bewertung Falstaff 2022
85 Punkte – 2 Falstaffgabeln

»Herrenansitz« klingt erst einmal schwer, gesetzt und gediegen. Aber der Name täuscht.
Werner Ganders Küche ist leicht, bunt, vielfältig und steckt voller Überraschungen. Die Menüs wechseln täglich.

 
Bewertung Falstaff 2021
85 Punkte – 2 Falstaffgabeln
 

 

Bewertung Falstaff 2020

85 Punkte – 2 Falstaffgabeln

Geschmacklich wie optisch fein abgestimmte Tiroler Spezialitäten aus regionalen Produkten
kommen aus der Küche von Werner Gander – à la carte oder als mehrgängige Überraschungsmenüs. Solide Weinkarte.

 

 
Bewertung Falstaff 2019
86 Punkte – 2 Falstaffgabeln

Im liebevoll renovierten historischen Gasthof zaubert Chefkoch Werner Gander Gerichte, die die Heimat widerspiegeln. 
Regionale Produkte, Drei- bis Fünf-Gänge-Überraschungsmenü. Jahreszeitenspecials.

À la carte guide

Bewertung À la Carte 2022

Traditionsadresse im Pustertal, wenn es um feine Küche geht.
Diese ist konservativ und versiert zugleich, man betont gerne Osttiroler Spezialitäten.

 
Bewertung À la Carte 2021

Traditionsadresse im Pustertal, wenn es um feine Küche geht. Diese ist konservativ und versiert zugleich. Rindshenkele zum Einstieg, Schlutzkrapfen als Zwischengang, danach rosa gebratener Lammrücken mit adrett angerichteten Gemüsen, zum Abschluss Mohntascherln. Auf der Weinkarte findet sich allerlei Passendes aus Österreich und Italien, das ja nur ein paar Kilometer weiter liegt. Und das Angebot an Schnäpsen aus Osttirol ist beachtlich.

 
Bewertung À la Carte 2020

Das traditionelle, platzgreifende Haus inmitten des Orts war schon immer eine gute Adresse, wenn es ums feine Essen im Pustertal geht. 
In historischen Gemäuern lässt es sich hier trefflich genießen, die Küche gibt sich dabei angenehm entspannt und konservativ. 
Rindshenkele zum Einstieg, Schlutzkrapfen als Zwischengang, danach rosa gebratener Lammrücken mit adrett angerichteten Gemüsen, 
zum Abschluss Mohntascherln. Auf der Weinkarte findet sich allerlei Passendes aus Österreich und Italien, das ja nur ein paar Kilometer weiter liegt. 
Und das Angebot an Schnäpsen aus Osttirol ist beachtlich. Wie gut, dass es schöne Zimmer im Haus gibt.

MONTE GUIDEDie 250 tollsten Hotels der Alpen

Wir freuen uns sehr, im Monte Guide zu den 250 tollsten Hotels der Alpen zu zählen!

Herrenansitz. Drunter geht’s nicht. Muss wohl so sein, bei der Tradition und der Geschichte, die das Haus verströmt.
Natürlich gibt es dafür viel Geschnitztes und Getäfeltes, aber es gibt eben auch das Andere. Das Minimalistische und Neue.
Eine der beiden jungen Hotelchefinnen  ist eigentlich Architektin und sie weiß, was sie tut. Herrlich!

WIRTSHAUSFÜHRER

WIRTSHAUSFÜHRER 2023

FRAUENPOWER IM HERRENANSITZ ZU TIROL IN STRASSEN

 

Dieses Jahr überrascht der „Strasserwirt“ mit neuem kulinarischen Konzept. Küchenchef Werner Gander sagt der klassischen Speisekarte Adieu und serviert ausschließlich drei- bis fünfgängige Gourmetmenüs für seine Gäste. Mit täglich wechselnden Gerichten und Zutaten ist jedes Menü eine kleine Überraschung und eine kulinarische Welt für sich. Wir verraten nur so viel: Die Spargelsuppe mit Kresse ist herrlich cremig, die selbst gemachten Gnocchi in Weißweinsauce wie in Bella Italia und der Kalbstafelspitz zartrosa gebraten. Weniger überraschend, sondern von stets verlässlicher Gemütlichkeit sind die geschmackvollen und zeitlos eingerichteten Zimmer sowie der atmosphärische Spabereich. In dem exzellent von Familie Bachmann geführten Hotel spürt man, dass der Gast bestens betreut wird, dafür sorgen auch die vielen langjährigen Mitarbeiter. „Unsere Mitarbeiter sind unser wertvollstes Gut“, so die beiden Schwestern Bachmann, die mit vereinter Frauenpower seit über zehn Jahren den „Herrenansitz zu Tirol“ leiten.

 

WIRTSHAUSFÜHRER 2022 

In den schweren, historischen Mauern des im 6. Jahrhundert gebauten Anwesens bringt Küchenchef Werner Gander jeden Abend umso leichtere Küche stilsicher, modern und zugleich bodenständig auf den Teller. Wer sich mit ihm auf die kulinarische Reise durch Osttirol begibt, entdeckt luftgetrocknetes Rinderhenkele, Osttiroler Almkassuppe und Schlipfkrapfen, die von Lammhüfte im Rosmarinsafterl und flaumigen Topfenknödeln gefolgt werden. Auch sonst bietet die Speisekarte Verlockendes und eine Entscheidung fällt echt schwer. Abhilfe schafft hier das abendliche Überraschungsmenü. Keine Überraschungen bieten die geschmackvollen, gemütlich und zeitlos eingerichteten Zimmer sowie der atmosphärische Spabereich. In dem exzellent von Familie Bachmann geführten Hotel spürt man, dass der Gast bestens betreut wird, dafür sorgen auch die vielen langjährigen Mitarbeiter. „Unsere Mitarbeiter sind unser wertvollstes Gut“, so die beiden Schwestern Bachmann, die mit vereinter Frauenpower seit über zehn Jahren den „Herrenansitz zu Tirol“ leiten.

WIRTSHAUSFÜHRER 2021

Es klingt fast unvorstellbar, aber die Grundmauern des Viersternehauses gehen auf das sechste Jahrhundert zurück. Die Familie Bachmann und das Strasserwirt-Team führen somit eine der traditionsreichsten Herbergen des Landes. Früher im Pustertal als „Herrenansitz zu Tirol“ eine Poststation, ist das Haus heute noch beliebte Anlaufstelle für Reisende. Das liegt an den wunderschönen Zimmern, die schlicht, geschmackvoll und super zeitlos, aber neu gestaltet sind, und der distinguierten Küche unter der Leitung von Werner Gander. Er kombiniert bodenständige Zutaten und neuzeitliche Einflüsse und legt dabei Wert auf Gesundheit. Bauernbrot und Käse bezieht er von den Nachbarhöfen und Besonderheiten wie die Trüffelkartoffel kommen aus dem Gemüsegarten. Man schmeckt die kulinarische Stilsicherheit bis hin zum Eierlikörparfait. Davor kann man sich kaum entscheiden zwischen kalt geräuchertem Hirschschinken, gebackenen Ziegenkaspralinen oder Rindsgulasch. Am besten, man wählt das abendliche Überraschungsmenü.

Gourmeterlebnisse im Strasserwirt Restaurant

2 Hauben Restaurant

Täglich von 18.30 bis 21 Uhr.

Unsere Speisekarte